CSAtalk11: Keinen Pixel den Faschisten

Was: Rechtsextreme nutzen Online-Communities, um ihr menschenfeindliches Gedankengut zu verbreiten. Sie treffen vor allem dort auf offene Ohren, wo Rassismus, Sexismus und Antisemitismus unwidersprochen hingenommen werden.

Auch in vielen Gaming-Communities wird solches Verhalten noch immer geduldet und verharmlost. Die Initiative “Keinen Pixel den Faschisten” setzt sich aktiv mit dem Thema auseinander und wir machen ihr Thema zu unserem.

Wir diskutieren gemeinsam wie Videospiele bunte und diverse Orte sein können, an denen sich jede*r wohlfühlen kann und an denen niemand ausgegrenzt wird.

Der Talk dauert rund 2 Stunden. Anschließend gibt es wieder die Afterparty auf dem Discord der CSA t1p.de/csa. \O/\o/\O/\O/

 

0:00:00 Intro
0:06:50 Vorstellung
0:11:17 Was ist eure Motivation bei diesem Talk dabei zu sein?
0:19:20 Welche Erfahrungen habt ihr mit rechten Communities?
0:41:58 Was braucht es um gegen problematische Bewegungen vorzugehen?
0:48:33 Konsens und Gegennarrative
1:05:12 Solidarität und Filterblasen – Strategien und Hilfestellungen
1:10:00 Welche Auswirkungen hat Deplatforming?
1:21:20 Was können Spieleentwickler*innen und Plattformbetreiber*innen tun?
1:34:24 Braucht die Gamingindustrie Quoten?
1:42:05 Können Videospiele Ideologien verstärken?
1:46:31 Handhabt die USK die Sozialadäquanz gut?
1:51:00 Welchen Codes und Zeichen bedienen sich Rechtsradikale in Spielen?
1:54:12 Werden Frauen instrumentalisiert um Botschaften zu verbreiten?
2:03:10 Wie kann man Rechtsextremismus im eigenen Umfeld begegnen?
2:07:24 Beispiele von Widerstand gegen Rechtsextremismus
2:13:10 Quellenmaterialien
2:22:39 Fazit und Ausblick

Wann: 25.02.2021 20:15

Wo: Twitch

Wer:

  • Katharina Schulze ist Mitglied des Bayerischen Landtags und engagiert sich seit Jahren im Kampf gegen Hate Speech im Internet. Sie hat im Landtag umfangreiche Antragspakete vorgelegt, um Frauenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitsimus im Bereich Gaming und auf sozialen Plattformen entgegenzuwirken.
  • Martin Fischer ist Medien- und Spielpädagoge, arbeitet in den Themenfeldern E-Sport und politische Bildung mit Videospielen. 2012 gründete er gameoverhate, eine zivilgesellschaftliche Initiative für inklusivere Gaming Communities.
  • Stephan Schölzel ist Medienpädagoge und hauptamtlicher Mitarbeiter des Infocafe Neu-Isenburg und aktives Mitglied der GMK. Schwerpunkte sind dabei die Game Studies, Onlinemobbing und Bildungsmedien.
  • Renate Hillen ist feministische Medienpädagogin und aktives Mitglied der GMK. Ihre Themenschwerpunkte sind unter anderem Sexismus & Rassismus in Film, Serien & Games.

Weiterführende Informationen und Materialien:

Buchtipps:
exit RACISM: rassismuskritisch denken lernen – Tupoka Ogette (Auch als Hörbuch auf Spotify)
Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten – Alice Hasters (Web)
Handreichung: Rechtsterroristische Online-Subkulturen – Analysen und Handlungsempfehlungen

Einrichtungen:
Amadeu Antonio Stiftung
Bildungsstätte Anne Frank
Keinen Pixel den Faschisten!

Die Computerspielakademie ist ein Projekt des Medienzentrum München des JFF.
Gefördert durch: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und Stadtjugendamt der LH München.